0

Warum wir „Watchmen“ weiterempfehlen

Watchmen (USA 2019)

9 Folgen à 49-64 Minuten
Showrunner: Damon Lindelof
Regisseure: Nicole Kassell, Stephen Williams, David Semel, Andrij Parekh, Frederick E.O. Toye u.a.
Autoren: Damon Lindelof, Nick Cuse, Carly Wray, Jeff Jensen, Lily Byock, Christal Henry u.a.
Darsteller: Regina King (Angela Abar) / Jeremy Irons (Adrian Veidt) / Jean Smart (Laurie)
Louis Gossett jr. (Will Reeves) / Yahya Abdul-Mateen II (Calvin Abar) / Hong Chau (Lady Trieu)
Tim Blake Nelson (Looking Glass) / James Wolk (Joe Keene) / Don Johnson (Judd Crawford)

Zwei Fans der Graphic Novel von Alan Moore und ein Unbeleckter nehmen Damon Lindelofs moderne Fortsetzung von „Watchmen“ unter die Lupe – mit überraschenden Ergebnissen. Denn ausgerechnet der Unbelesene muss die „Watchmen“-Jünger ein wenig von den Qualitäten der HBO-Serie überzeugen, die am 4.11. bei Sky startet. Die Experten kontern derweil mit interessanten Einblicken in den Comic von 1986. Und so entspannt sich zwischen Roland, Andreas und Rüdiger ein interessantes Geben und Nehmen, von dem am Ende sowohl Comic-Kenner als auch reine Serien-Fans etwas mitnehmen können. Die im Podcast angesprochene Peteypedia könnt Ihr unter https://www.hbo.com/peteypedia finden. Cold-Open-Frage dieser Episode: „Welcher deutsche Regisseur würde wie „The Mandalorian“-Star Werner Herzog gut in eine Disney-IP passen?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top